Zum Hauptinhalt springen

Konstruktions- und Baustoffbewertung

historischer Bauwerke

Bei der Bewertung historischer und alter Bestandsbauwerke sind häufig keine Unterlagen verfügbar, aus denen sich belastbare Angaben zur Resttragfähigkeit der Konstruktion ziehen lassen.  Für die weitere Bemessung liefern wir durch Untersuchungen am Bauwerk Angaben zu z.B.

  • Konstruktionsaufbau
  • Bewehrungsführung
  • Schichtdicken
  • Bestimmung von Baustofffestigkeiten
  • Zustand der Tragstruktur und Schäden.

Sofern vorab oder im Zuge unserer Untersuchungen Baustoff- oder Feuchteschäden festgestellt werden, können auch diese durch unser Team vertieft untersucht und bewertet werden. Beispielhaft zu nennen sind hier vor allem Mauerwerksversalzungen und Korrosionsschäden. Bei Bedarf erstellen wir ein Instandsetzungskonzept.

Auch überlastungsbedingte, äußerlich nicht unmittelbar sichtbare Schäden an alten Tragstrukturen, beispielsweise Schubrisse im Inneren historischer Hohlsteindecken, können von uns weitgehend zerstörungsfrei oder minimalinvasiv detektiert werden.

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.Ing. Franz Knab und Prof. Dr.-Ing. Christian Sodeikat
Spannungsrisskorrosion
Mauerwerksbogen
Deckenbinder
Abgehängte Rippendecke

Veröffentlichungen

Mayer, T.; Gehlen, Ch.; Schießl, P.; Hecht, M.:
Regensburger Dom – Zur Instand­setzung des Südturmhelms.
Beton, Heft 07+08, S. 342 – 344, 2008.

Gehlen, Ch.; Mayer, T.: Regensburger Dom:
Zur Instandsetzung des Südturmhelms.
Proceedings zur Fachtagung Natursteinsanierung, S. 77 – 84, Stuttgart, 2007