Zum Hauptinhalt springen

Lebensdauermanagement

Lebensdauerbemessung und Bauwerksmonitoring

Bei der Lebensdauerbemessung wird die Zuverlässigkeit eines Bauwerks unter Berücksichtigung der tatsächlichen Umwelteinwirkungen und der individuellen Bauwerkseigenschaften über die geplante Nutzungsdauer berechnet. Mit diesen Verfahren können sowohl für Neubauprojekte als auch für Bestandsbauwerke die Dauerhaftigkeit des jeweiligen Bauwerks bewertet und ggf. erforderliche Maßnahmen zur Verbesserung der Dauerhaftigkeit festgelegt werden.

In Verbindung mit einem Bauwerksmonitoringsystem kann die Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen über die Nutzungsdauer überwacht und die Dauerhaftigkeitsprognose aktualisiert werden.

 

Unsere gutachterlichen Leistungen umfassen

  • Lebensdauerbemessung zur wirksamen Vermeidung von Bewehrungskorrosion
  • Betontechnologische Konzepte zur Optimierung von Materialwiderständen gegenüber physikalischen und chemischen Umwelteinwirkungen
  • Ausführungsüberwachung, Entwicklung von Instandhaltungskonzepten, Wartungsplänen, Überwachungs- und Monitoringskonzepten, Instandsetzungsplanung und –überwachung
  • Planung, Installation und Wartung von Monitoringsystemen und Bewertung der Messergebnisse.
Ansprechpartner: Dr.-Ing. Angelika Schießl-Pecka und Dr.-Ing. Till Felix Mayer
Anodenleiter
Tunnelbauwerk mit Monitoringsystem
Multiringelektrode
Sensoreneinbau

Veröffentlichungen

 

Mayer, T.F.;
Service life management of infrastructure systems – application of corrosion and moisture monitoring. Proceedings of the 3rd International Symposium on Life-Cycle Engineering, Wien, Österreich, 2012.

Gehlen, Ch.; Mayer, T.F., v. Greve-Dierfeld, S.:
Lebensdauerbemessung.
Betonkalender 2011, Band 2. Ernst & Sohn Verlag, Berlin, 2011.

Schießl, P.; Mayer, T.F.:
Lebensdauermanagement von Stahlbetonbauwerken.
Beton- und Stahlbetonbau, Heft 9, 2009.